Porn Studies Buchempfehlungen

Buchempfehlungen zu Porn Studies

Ihr interessiert euch für Porn Studies? Hier haben wir ein paar Bücherempfehlungen für euch in alphabetischer Reihenfolge, wobei der letzte Titel für angehende Porn Studies Scholars eigentlich die verpflichtende Lektüre zum Start sein sollte. Viel Spaß!

Attwood, Feona: Porn.com : Making Sense of Online Pornography (2009).

Wenn heutzutage über Pornos debattiert wird, meinen die meisten Leute Online Pornographie. Die Textsammlung beschäftigt sich mit Definition, Debatte und Mythen um Netporn und der Schnittstelle zwischen erotischem Content und Sozialer Medien.

Biasin, Enrico/Maina, Giovanna/Zecca, Federico: Porn after Porn. Contemporary alternative Pornographies (2014).

Porn after Porn beschäftigt sich mit aufkommenden alternativen Arten der Pornographie, wie sie sich gleichzeitig auf den Mainstream beziehen und ihm entgegenwirken und welche Beziehungen es zu sexuellen Identitäten und nicht-normativen Praktiken gibt.

 

Catuz, Patrick: Feminismus fickt! (2013).

 „Feminismus fickt!“  beschäftigt sich mit dem kulturellen Dispositiv des Blicks, dass die Pornographie prägt, dem neuen Genre feministischer Pornographie und Perspektiven feministischer Pornoindustrie, wie sie sowohl in der Marktlogik und gewissen Normen gefangen bleibt, als auch spannende neue Wege eröffnet. 

Jacobs, Katrien: Netporn: DIY Web Culture and Sexual Politics (2007).

Das Buch beschäftigt sich mit dem DIY („Do it Yourself“) Charakter von pornographischen Formen im Internet, ist für die rasante technologische Entwicklung zwar schon etwas in die Jahre gekommen, ist aber dennoch erstaunlich Vielfältig, da es sowohl die Stimmen von Expert*innen, als auch von Porn Producers und Konsument*innen mit einbezieht. 

McKee, Alan/Sullivan, Rebecca: Pornography: Structures, Agency and Performance. Key Concepts in Media and Cultural Studies (2015).

Alan McKee und Rebecca Sullivan beschäftigen sich mit Grundfragen des Pornos: Wie man Porno definieren kann, für wen es gemacht wird, welche Sexualitäten reproduziert werden. Das Buch greift sowohl konservative wie queerfeministische Argumente auf und versucht sie in einer zeitgemäßen Perspektive neu darzustellen. 

Mercer, John: Gay Pornography: Representations of Sexuality and Masculinity (2016).

John Mercer beschäftigt sich in seinem Buch mit Ikonographie, Idealen und Themen schwuler Pornographie, die für sich genommen nicht eindimensional gesehen werden darf, sondern eine Vielzahl von Männlichkeitskonstruktionen bietet. 

Paasonen, Susanna: Carnal Resonance. (2011). 

Dieses Buch geht über die gewöhnlichen politischen, gesetzlichen und moralischen Bedenken hinaus und widmet sich der Pornographie in medienhistorischer Hinsicht. Vor allem widmet sich Suanna Paasonen einem sehr vernachlässigtem Aspekt: Der affektiven Dimension. 

Smith, Clarissa: One for the girls!: the pleasures and practices of reading women’s porn (2007).

Während Frauen meist als Opfer von Pornographie gedacht werden, fordert uns Clarissa Smith heraus und zeichnet nach, wie Frauen Pornographie lesen und genießen. 

Stüttgen, Tim: Post/Porn/Politics (2009). 

Tim Stüttgen hat im Anschluss an sein gleichnamiges Symposium einen Reader erstellt, der unkonventionelle Fragen stellt, aber auch unkonventionell geschrieben ist: Was ist Porno nach dem Porno? Welche Körper und welche Technologien entstehen neu daraus? Wie können Sex Performances neu theroetisiert werden? Dazu führen ihn eine Reihe stimmen aus der Kunstwelt mit starker Queer Theory Perspektive. 

Williams, Linda: Hard Core (1999).

Linda Williams, die Pionierin (oder wie sie im Interview mit mir sich selbst bezeichnete: die „Großmutter“) der Porn Studies hat mit Hard Core DAS Standardwerk gebracht, welches das ganze Feld überhaupt erst eröffnet hat. Es illustriert Geschichte und Diskurse um Pornographie wie kein Buch davor, liefert einen Überblick und führt in ein neues Verständnis von Pornographie ein. 

Mehr Informationen zu Porn Studies, Videointerviews mit Expert*innen aus dem Feld, eine Podcast und einen kleinen Porn Guide findet ihr auf porn-studies.com:

About The Author


Pat

Patrick ist Autor und Filmemacher. Er macht Dokumentarfilme und produziert mit Arthouse Vienna Queer, Feminist und Arthouse Porno.

Er hat mit "Feminismus fickt!" ein Buch über Perspektiven feministischer Pornoindustrie geschrieben.